HOMEvolledel home

Das dritte Rennwochende der Saison 2013

"Sachsenring im Rahmen ADAC-GT-Masters"

Die Rennen am legendären Sachsenring haben Tradition. Ein Linkskurs, eingebettet in die Landschaft mit Steigungen und steil abfallenden Streckenabschnitten, macht es den Fahrern und Fahrerinnen nicht leicht die Ideallinie immer präzise zu treffen, da der Verlauf der Strecke auch nicht überall einsehbar ist. Es bedarf also vieler Übung und einem gesunden Selbstvertrauen um da auch wirklich schnell sein zu können!

Vor diesem Hintergrund hatten wir unserem MINI eine Flüstertüte (leiser Auspuff) verpasst um den Donnerstag zum freien Training (Track Day) zu nutzen. Wie sich später herausstellte sollte das auch nicht ganz umsonst gewesen sein, auch wenn die Ergebnisse andere Rückschlüsse zulassen!?!

Das Fahrwerk, von frensch-power im home-office super voreingestellt, gab Bernhard von Anfang an ein gutes Gefühl und im Zeittraining reichte es zum ersten Mal für Platz "8"!!!!!!

Im Ersten Rennen am Samstag Regen, nach einer kurzen Verzögerung der Start, Bernhard kommt gut weg, kann die Position halten, wird jedoch in der ersten Kurve von hinten geschubst und angedreht, ab durch die Wiese und ein paar Plätze eingebüßt, aber noch dabei! Ein paar Runden später jedoch ein irgendwie bekanntes Schauspiel, im Omega ein heftiger Anstoß von rechts hinten durch, na wer wohl, "Frau Cora Schumacher", voll auf das Hinterrad, einmal schön umgedreht und Hinterachse verbogen, erst mal letzter wie in Oschersleben und eine Aufholjagt beginnt, zum Schluss doch noch der "11. Platz" (Frau Schumacher wird erst verwarnt und bekommt nachträglich eine Zeitstrafe von 30sec).

Bernhard ist (milde ausgedrückt) stinksauer, eine gute Basis für das Rennen am Sonntag???

Super Bedingungen, trockene Strecke nach wilden Schauern und Gewittern am Morgen, und genügend Adrenalin im Blut! Toller Start, Platz 10 nach der ersten Runde und die Jagd beginnt, Platz um Platz wird gekämpft, nach einer Safety-Car Phase belegt Bernhard sogar schon den 6. und wäre somit der schnellste Gentleman wo es passiert, 2 Runden vor Schluss das Aus im Kies, an einer schnellen Stelle im 4. Gang das Auto verloren. Gewertet trotzdem noch als 14., enttäuscht über den Verlust des Top Ergebnisses schon vor Augen, aber glücklich über die Performance das Tempo erstmals so mitgehen zu können. Der Dank hier noch mal an das Team: "Ein geiles Auto habt Ihr mir da hingestellt!!!!!"

"Ergebnisse siehe auch www.mini-trophy.de"

Weiter geht´s Anfang August höchst motiviert zum Nürburgring!